DEFAULT : Holz / Stückholz
28.06.2016 21:53 ( 1214 x gelesen )

Mit Brennholz oder Feuerholz wird Holz bezeichnet, das zum Heizen oder Kochen genutzt wird. Für den Hausgebrauch sind es in der Regel Holzscheite die zwischen 15 und 25 cm lang sind. Im Bereich von Holzofen Pizza, oder Holzofen Brot, können auch Scheite mit einem Meter Länge zur Verwendung kommen.



Heizen mit Holz

Wird unser Wald jetzt verheizt?

Wird die Umwelt wieder mehr belastet?

Nein, ganz im Gegenteil, die Nutzung von Brennholz (Schwachholz) unterstützt sogar indirekt das Wachstum des Waldes und ist so gesehen ein Beitrag zum Umweltschutz.

Wer mit Holz heizt, schadet dem Wald in keiner Weise. Für gesundes Wachstum müssen Wälder regelmäßig durchgeforstet werden. Zusammen mit dem Bruchholz, das durch Stürme anfällt, bildet Holz ein optimales Heizmaterial. Nur etwa 5% des gesamten Nutzholzes werden als Brennmaterial genutzt.

Auch in Bezug auf Kohlendioxid (CO²) besteht kein Anlass zur Beunruhigung. Zwar entsteht bei der Verbrennung von Holz Kohlendioxid, allerdings dieselbe Menge, die das junge Holz für sein Wachstum benötigt hat.

Übrigens: Würde das Holz im Wald dem Verrottungsprozess ausgesetzt, wird die gleiche Menge an CO²  freigesetzt wie bei der Verbrennung - nur langsamer.

Trockenes Holz verwenden heißt Energie sparen

Bei der Holzverbrennung muss zunächst das im Holz enthaltene Wasser verdampfen. Dazu werden 0,68 kWh je kg Wasser benötigt. Zieht man die für die Verdampfung des Wassers benötigte Energie von der in der verbleibenden Trockenmasse (TM) enthaltenen Energie ab, errechnet sich der Heizwert. Nadelholz hat aufgrund seines höheren Anteils an Lignin und Harz einen etwas höheren Heizwert je kg als Laubholz.

Beispiel für Laubholz mit einem Wassergehalt von 30 %

Der Heizwert je kg beträgt: (70 % x 5 kWh) - (30 % x 0,68 kWh) = 3,3 KWh

Wasser brennt nicht! Brennholz mit hohen Wassergehalt hat nicht nur einen deutlich geringeren Heizwert als trockenes Holz, sondern führt auch zu stark erhöhten Emissionswerten. Das selbe gilt für Hackgut.
Waldfrisches Holz hat einen Wassergehalt von 50 bis 60 %. Bei richtiger Lagerung des Brennholzes kann eine optimale Trocknung innerhalb von  2 Jahren erreicht werden.
Wassergehalt in % Heizwert in kWh/kg Heizwert in kWh/kg
Nadelholz Laubholz
0% 5,20 5,00
5% 4,91 4,72
10% 4,61 4,43
20% 4,02 3,86
30% 3,44 3,30
40% 2,85 2,73
50% 2,26 2,16
60% 1,67 1,59

Heizöl EL hat einen Heizwert (Hu) von 11,89 kWh/kg  (10,08 kWh/Liter)

Heizwerte pro Rm gesetztes Meterholz, lufttrocken (
Eiche, Robinie, Esskastanie ca. 2100 kWh  =  215 l Heizöl
Buche, Esche, Hainbuche ca. 2100 kWh  =  210 l Heizöl
Ahorn, Birke, Obstbaum, Kirsche ca. 1900 kWh  =  190 l Heizöl
Kiefer, Lärche, Douglasie ca. 1800 kWh  =  180 l Heizöl
Fichte, Tanne ca. 1500 kWh  =  150 l Heizöl
Pappel ca. 1200 kWh  =  120 l Heizöl

Mit einem Raummeter lufttrockenem Holz können im Mittel bei Laubholz 180 Liter und bei Nadelholz 160 Liter Heizöl ersetzt werden.

"Ein Raummeter (Rm) entspricht einem m³ aufgesetztem Meterholz inklusive Zwischenräumen."

Der Heizwert der verschiedenen Holzarten wird wesentlich durch den Anteil der Hauptaufbaustoffe beeinflusst. Der Heizwert von Nadelbäumen ist (bezogen auf das Gewicht) höher. Laubbäume haben jedoch eine höhere Holzdichte. Das bedeutet, dass Laubholz schwerer ist als Nadelholz. Der Heizwert je Raummeter Brennholz ist daher bei Laubholz höher als bei Nadelholz.

Beachten Sie unsere Tipps zur Holzfeuerung:

  • Verwenden Sie Papier nur zum Anzünden, besser und zuverlässiger sind spezielle umweltfreundliche Anzünder (z.B. wachsgetränkte Kokosfasern)!
  • Sorgen Sie für ausreichende Verbrennungsluftzufuhr!
  • Verbrennen Sie kein Altpapier oder Abfälle!
  • Heizen Sie nur mit lufttrockenem, sauberem, unbehandeltem und gespaltenem Brennholz!
  • Verheizen Sie keinen Holzabfall!
  • Befolgen Sie die Bedienungsanleitung Ihrer Feuerstätte!
  • Sorgen Sie für ausreichende Luftzufuhr! Holz muss mit Flamme verbrennen!
  • Verwenden Sie Kaminöfen und Kamine mit geschlossenen Türen!
  • Verwenden Sie nur Brennstoffe die für Ihre Feuerstätte geeignet sind.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Bottom1
blockHeaderEditIcon

Adresse

Gerhard - Jung - Str. 3
79843 Löffingen  Deutschland
Tel.:    +49 7654 80820
Mobile: 0172/76 51 080
E-mail: info@baechle-heizung.de

Bottom2
blockHeaderEditIcon

Notfall

Wir sind unter der Nummer:
Tel.: 0172/76 51 080
in allen Notlagen für sie erreichbar. In der Hoffnung, dass Sie diese Nummer nie brauchen.

Bottom3
blockHeaderEditIcon

Die Kontakte

 

HOME | KONTAKT | IMPRESSUM

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*