Brennstoffe : Heizöl
28.06.2016 21:47 ( 1081 x gelesen )

Heizöl ist ein flüssiger Brennstoff. Als Mitteldestillat des Erdöls wird es aus Gasöl hergestellt. Heizöl ist ein "gängiger" Brennstoff für Wärmegewinnung.



Heizöl EL

Die DIN 51603-1 unterscheidet zwischen zwei Heizöl EL-Sorten:

  • Heizöl EL
  • Heizöl EL schwefelarm.

Die Bezeichnung "EL" steht für "extra leicht (flüssig)". Heizöl EL, auch als Standard-Heizöl bezeichnet, unterscheidet sich vom Heizöl schwefelarm durch seinen maximalen Schwefelgehalt. Laut DIN darf Heizöl EL seit 01.01.2008 einen Schwefelgehalt von maximal 1.000 mg/kg aufweisen, Heizöl EL schwefelarm maximal 50 mg/kg.

Heizöl EL nach DIN 51603-1 muss einen Heizwert von mindestens 42,6 MJ/kg aufweisen. Dies entspricht bei einer mittleren Dichte einem Heizwert Hu von 10,08 kWh/l.

Extraleichtes Heizöl, das zur Gruppe der Mitteldestillate gehört, wird geblendet (d.h. aus verschiedenen Komponenten spezifikationsgerecht zusammengemischt). Es weist einen Flammpunkt > 55 Grad C. auf, siedet zwischen 150 Grad C. und 390 Grad C. und kann ohne Vorwärmung in Öfen, Zentralheizungen und industriellen Feuerungsanlagen verbrannt werden, da Heizöl EL eine maximale Viskosität von nur 6 x 10/6 m2/s bei 20 Grad C aufweist.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Bottom1
blockHeaderEditIcon

Adresse

Gerhard - Jung - Str. 3
79843 Löffingen  Deutschland
Tel.:    +49 7654 80820
Mobile: 0172/76 51 080
E-mail: info@baechle-heizung.de

Bottom2
blockHeaderEditIcon

Notfall

Wir sind unter der Nummer:
Tel.: 0172/76 51 080
in allen Notlagen für sie erreichbar. In der Hoffnung, dass Sie diese Nummer nie brauchen.

Bottom3
blockHeaderEditIcon

Die Kontakte

 

HOME | KONTAKT | IMPRESSUM

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*